Bachblüten

(zurück zu den Therapien: klick!)


abbyundblume

Die Bachblütentherapie wurde von dem englischen Arzt Dr. Edward Bach (1886 - 1936) entwickelt. Er war Arzt im Krankenhaus, Pathologe und Bakteriologe. 


Ihm war es immer wichtig, Krankheiten ursächlich zu behandeln. Für ihn war Krankheit eine Störung des Gleichgewichtes von Körper, Geist und Seele


Als Ursache vermutete er negative Stimmungen bzw. Seelenzustände

„Behandle die Seele und nicht die Krankheit.“ 


Dr. Bach war sehr sensitiv, naturverbunden, sammelte Wildpflanzen und analysierte diese ganz genau. 


Er fand 38 Blüten, die bei den Verstimmungszuständen der Patienten eine positive Wirkung entfalten. Diese Bachblüten wirken sehr fein und sensitiv auf die Psyche eines Menschen, aber auch auf die Tiere. 

DSCN3274



Sie helfen, das innere Gleichgewicht wieder herzustellen, energetische Blockaden zu lösen und Krankheiten vorzubeugen und Gesundheit zurück zu erhalten. 



© Silke Trapp 2016